Stadtmeisterschaft beginnt am 31.08.17 bei der SG Höntrop

Die offene Bochumer Stadteinzelmeisterschaft (StEM) findet diese Saison donnerstags bei der SG Höntrop 47 statt.

Neben den Startgeldern erhält das Turnier durch den Schachkreis Bochum einen Zuschuss vom Stadtsportbund, so dass alle Startgelder und zusätzlich 150,- € in den Preisfonds einfließen.

Spielort: Städtisches Jugendheim; In der Hönnebecke 53; 44869 Bochum

Termine:
1. Runde: 31.08.17 (Donnerstag) 18:45 Uhr Anmeldeschluss
2. Runde: 07.09.17 (Donnerstag) 19:00 Uhr
3. Runde: 14.09.17 (Donnerstag) 19:00 Uhr
4. Runde: 21.09.17 (Donnerstag) 19:00 Uhr
5. Runde: 28.09.17 (Donnerstag) 19:00 Uhr
6. Runde: 05.10.17 (Donnerstag) 19:00 Uhr
7. Runde: 12.10.17  (Donnerstag) 19:00 Uhr

Anmeldungen an: 
Burkhard Koch     Tel: 02325-793399    koch.in.wanne@t-online.de

Komplette Ausschreibung als pdf-Datei:
Ausschreibung Bochumer Stadtmeisterschaft 2017

Ergebnisse der Bezirksspielleiterversammlung vom 20.6.2017

Die Bezirksspielleiterversammlung hat zunächst beschlossen trotz der verringerten Anzahl an Mannschaften an den bisherigen 4 Klassen festzuhalten und auch die Anzahl der Bretter
(Bezirksliga 8; Bezirksklasse 8; Kreisliga 6; Kreisklasse 4) beizubehalten. Wie schon im letzten Jahr werden die 3 oberen Klassen einrundig und die Kreisklasse zweirundig spielen

Für die Bezirksliga wurde eine leicht verringerte Bedenkzeit beschlossen: die bisherige 3. Zeitphase (15 Minuten) wurde gestrichen; so dass jetzt mit der auch in den Bundesligen und NRW-Ligen üblichen Bedenkzeit (auch mittlere Fischer-Bedenkzeit genannt) von 1:40 für die ersten 40 Züge (wie bisher); dann 0:50 für den Rest der Partie gespielt wird, wobei während der gesamten Partie für jeden Zug 30 Sekunden addiert werden.

Die Bedenkzeit in den 3 übrigen Klassen wurde nicht verändert (2 Std. / 40; Rest 1 Std.)

An den bereits veröffentlichten Terminen wurde grundsätzlich festgehalten nur ergeben sich in der Kreisliga 2 Runden weniger. Hier wurde zunächst vorgeschlagen die beiden letzten Runden (der Termine der Bezirksliga) zu streichen. Als jedoch schon nach der Versammlung einige Verlegungswünsche beraten wurden, stellte man fest, dass Ausweichtermine fehlen. Letztlich entfallen daher für die Kreisliga die 7. und 9. Runde (der Bezirksliga).

Die Kreisklasse wird wie im letzten Jahr mit 5 Mannschaften doppelrundig spielen (Entscheidung fiel am 6.7. in Annen). Dadurch ergeben sich für die Kreisklasse 10 Termine; allerdings nur 8 Spieltermine für jede Mannschaft.

Ich erinnere daran, dass wie schon in den letzten Jahren bis zum 1.8. eine namentliche Zuordnung zu den Mannschaften erfolgen muss. Im Ergebnisportal können alle Mannschaften und Termine eingesehen werden.

Klaus Löffelbein

Bezirksspielleiter

WAT600 – Schach-Cup

Anlässlich der 600-Jahr-Feiern der Stadt Wattenscheid gab es am Samstag, den 01.07. in Wattenscheid einen Tag der Vereine mit Open-Air-Veranstaltungen in der gesamten Innenstadt.

Die Wattenscheider Schachvereine SV Günnigfeld, SG Höntrop und SV Günnigfeld haben an diesem Tag gemeinsam mit der Gastmannschaft des SV Linden ein Schnellschach-Mannschaftsturnier mit 6er-Teams durchgeführt. Es wurden doppelrundig 15min.-Partien gespielt.

Nach der Hinrunde waren die beiden beiden Teams vom SV Wattenscheid und SV Linden punktgleich an der Spitze. Im direkten Duell der Rückrunde konnten sich die Wattenscheider knapp mit 3,5:2,5 durchsetzen. Bezirksvorsitzender Peter Kalkowski überreichte dem Siegerteam den WAT600-Pokal.

Der Endstand

  1. SV Wattenscheid   11 : 1   25,5
  2. SV Linden                 8 : 4    23,0
  3. SV Günnigfeld           5 : 7   13,0
  4. SG Höntrop               0 :12  10,5

Jevgenija Leveikina NRW-Schnellschach-Meisterin

NRW-Cup 2017 mit 199 Teilnehmer

Der obige Link führt zum Bericht von Ralf Chadt-Rausch auf den NRW-Seiten, der auch die Abschlusstabellen beinhaltet.

Wie schon im Titel erwähnt, gibt es aus Bochumer Sicht eine sehr erfreuliche Nachricht:

Nach den 7 Runden setzte sich Jevgenija Leveikina (SV Wattenscheid) mit 5,0 Punkten unter den ersten drei punktgleichen Damen mit der besten Wertung durch!

Aus den anderen Gruppen folgend die besten Bochumer:
Senioren: Reiner Klüting (SV Wattenscheid) 4,0 Platz 9
Gruppe A (> 2199): Ralph Sandkamp (SV Wattenscheid) 3,0 Platz 6
Gruppe B (> 1999): Ruben Gideon Köllner (SG Bochum) 5,0 Platz 2
Gruppe C (> 1799): Torsten Sicars (SV Wattenscheid)  3,5 Platz 20
Gruppe D (> 1599): Burkhard Koch (SG Höntrop) 3,5 Platz 22
Gruppe E (> 1399): Thomas Radzik (SV Günnigfeld) 3,0 Platz 14
Gruppe F (> 1199) + Gruppe G (< 1200): keine Bochumer vertreten

Thomas Berens Wittener Stadtmeister 2017

Unter den 12 Teilnehmern wurde Thomas Berens seiner DWZ-Favoritenrolle gerecht und gewann mit einem Punkt Vorsprung mit 6,0 Punkten die siebenrundige Wittener Stadtmeisterschaft!

Für einen genaueren Bericht verweise ich auf die Seiten des SC Gerthe 46 – Werne

Thomas Berens ist Wittener Stadtmeister 2017

und das Bulletin des Veranstalters zum Turnier unter Fachschaft Witten

 

Marcel Quast bei der Deutschen Pokal-Einzelmeisterschaft

Wie in der Vorsaison konnte sich Marcel Quast erneut für die Deutsche Pokal-Einzelmeisterschaft qualifizieren!

Er konnte zwar dem späteren Pokalsieger IM Poetsch ein Remis abringen, spielte diesmal aber insgesamt etwas unglücklich, so verweise ich auf seinen genauen Bericht auf den Seiten des SC Gerthe 46 – Werne

Deutsche Pokal-Einzelmeisterachaft in Wiesbaden-Niedernhausen

Bochum 02 holt Bronze bei der Dt. Mannschafts-Blitz-Meisterschaft

Eine prächtige Leistung legte der Bochumer SV 02 bei der Dt. Mannschafts-Blitz-Meisterschaft hin und wurde hinter Bad Emstal / Wolfhagen und der SG Solingen Dritter!

In folgender Aufstellung gelang das dem BO02 in Herford:

Aus dem Bericht von Bernd Schneider (chess-international.de) zitiere ich ein paar Zeilen:

„… Für Bochum´s größtes Erfolgserlebnis des neuen Jahrtausends sorgten: Kateryna Lagno (2643), die eigens für dieses Blitzturnier engagiert wurde und am Spitzenbrett gute 17,0 aus 24 holte. Die Damendoppelspitze komplettierte Anna Zatonskih (2402), die 8,5 aus 18 realisierte. Blitzriese Mikhail Zaitzew (2598) erzielte 15,0 aus 23. Teamchef Achim Illner (2409) holte mit 12,0 aus 18 genau 2/3 der möglichen Punkte. Als Ersatzspieler kam ich (2373) mit 14,0 aus 17 auf ein prozentual ansprechendes Ergebnis …“

Detlev Wolter, der vor Ort die Bochumer unterstützte, versorgte mich mit einigen Informationen, z.B. war es „nur“ Ziel unter die ersten 5 zu kommen, um sich schon für den Dt. Team-Blitz 2018 in Solingen zu qualifizieren.

Mit freundlicher Genehmigung von Detlev sein Foto vom Team (ohne Bernd Schneider der vor der letzten Runde abreisen musste) und nachfolgende Anekdote:

„Zeitgleich zur Blitzmannschaftsmeisterschaft fand die letzte Runde der Europameisterschaft statt. GM Daniel Friedman, Ehemann von Anna Zatonskih, war vor dieser Runde 8. und ihm reichte wohl ein Remis um unter die Ersten 25 zu kommen und sich so für den World Cup zu qualifizieren. [] Am Schluss kam das Happy End und Daniel gewann und wurde 4. Bei der EM. Beeindruckend.“

Ein ELO-Performance-Vergleich der 4 TOP-Teams

Zum Abschluss die Kreuztabelle (zum vergrößern anklicken):