Bezirkseinzelpokal: Halbfinale steht

Beim SV Welper fand am 27.11 die 1. Runde des Bezirkseinzelpokals statt. Es hatten sich 9 Spieler vorangemeldet, worauf Burkhard Koch auf seine Teilnahme verzichtete. Dann stieg leider Axel Becker krankheitsbedingt aus, so dass nur 7 Spieler vor Ort anwesend waren, aber Fabian Schaller war bereit noch mitzuspielen, so dass wieder eine optimale Pokal-Teilnehmeranzahl entstand und somit kein Spieler kampflos blieb.

Mit der Vorgabe, dass möglichst Spieler eines Vereins in Runde 1 nicht gegeneinander antreten sollten, kam es zu folgender Auslosung:

1Hofmann,Benjamin (BO31)1635Aufermann,Kevin (Welper)12561:0
2Wallhof,Dieter (Welper)1820Gluma,Christian (BO31)1933½:½ 0:2
3Quast,Marcel (Gerthe)2159Lemkühler,Dirk (Welper)18281:0
4Bauer,Matthias (Günnigfeld)1713Schaller,Fabian (Welper)20160:1
Kurzer Bericht zu den Partien (zum Anzeigen diese Zeile anklicken)… Bereits nach einer Dreiviertelstunde endete die Partie Hofmann – Aufermann. Kurz zuvor sah ich, dass Kevin schon eine Leichtfigur weniger hatte und Benjamin einen Angriff gegen den König startete.
In der Partie Quast – Leimkühler, ergab sich schnell eine besondere Figurenkonstellation. Marcel hatte noch alle 4 Leichtfiguren, einen Turm und drei Bauern, während Dirk über Läufer, 2 Türmen und 6 Bauern verfügte. Rein „rechnerisch“ etwa ausgeglichen, aber wohl eher leichter zu spielen für den Titelverteidiger, da Dirk kaum Felder für seine Türme fand. Alsbald eroberte Marcel Bauern und Dirk fand keine Verteidigung für weiteren Materialverlust und so gab er nach gut zweieinhalb Stunden auf.
In der Partie Bauer – Schaller, stand Mathias lange Zeit ordentlich, er hatte zwar weniger Raum, aber es schien noch nicht so einfach für den Favoriten, die Stellung zu knacken. Aber nach 3 Stunden ging es schnell, Matthias öffnete seinen Bauern-Schutzwall vor seinem König und das nutzte Fabian mit Doppelangriffen aus, so dass alsbald Damenverlust von Matthias nicht mehr zu verhindern war.
Die Partie Wallhof – Gluma dauerte am längsten und endete Remis (für Schwarz glücklich) nach fast 5 Stunden mussten noch zwei Blitzpartien gespielt werden, die Christian klar für sich entscheiden konnte.
In der Turnierpartie fiel mir auf, dass bei fast jedem Blick auf deren Uhr die Zeiten gleich waren, auch später nach der Zeitkontrolle. Auch die Stellung war denke ich lange ausgeglichen. Aber etwa ab dem 30. Zug ließ der Jugendspieler zu, dass bei gleichem Material Dieter die offene h-Linie mit einem Turm eroberte und mit Dame und Springer drohte den gefährdeten König Christians ebenfalls anzugrifen. In dieser Phase zog Dieter stark f4 (Diagramm) um die Stellung weiter zu öffnen. Wenn ich mich recht erinnere bot kurz davor Christian erneut Remis, da er wohl befürchtete, dass es eng werden dürfte, das ignorierte Dieter. Bild anklicken: Vergrößerung
ASCII wKg3,Qc3,Ne3,Rh2,Pb4,d5,e4,f4,g4/bKg6,Qb6,Ng7,Re8,Pb7,c7,d6,f6,g5
FEN r7/1pp3n1/1q1p1pk1/3P2p1/1P2PPP1/2Q1N1K1/7R/8
Gerade hatte Christian auf f4 Te8 geantwortet und die Elektronik gibt +4 für Dieter nach fxg5 an. Dieter deckte zwar mit Kf3 den e-Bauern, aber auch das sieht mit +2 noch ganz gut aus. Danach habe ich die Stellung länger nicht verfolgt, aber hier hatte der Jugenspieler wohl am meisten Glück…

Die Auslosung des Halbfinals, dass am 08.01.2022, wie derzeit geplant, ebenfalls beim SV Welper stattfinden wird, hat folgende Paarungen ergeben:

1Gluma,Christian (BO31)1933Hofmann,Benjamin (BO31)1635
2Schaller,Fabian (Welper)2016Quast,Marcel (Gerthe)2159

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.