DSOL ohne Bochumer Vereine

In der Nacht zu heute war Meldeschluß zur Deutschen Schach-Online-Liga (DSOL).
Ich habe ein wenig in den Meldelisten zur DSOL gestöbert und konnte keinen Bochumer Verein entdecken.
Ich vermute, dass die Bedenkzeit von 45 min + 15 Sek viele abschreckt, schon allein da sich die cheating-Möglichkeiten immens verbessern.

Oder es geht nur „uns“ Bochumern so, denn der DSB schrieb vorgestern unter Endspurt für das Debüt der Dutschen Schach-Online-Liga:
„Mittlerweile wurden weit über 100 Mannschaften aus mehr als 90 Vereinen angemeldet. Und auch die Anzahl der gemeldeten Spieler kann sich sehen lassen. Im Moment sind es knapp 900, womit je Mannschaft etwa sieben Spieler gemeldet wurden.“

Stand Bochumer Teams auf lichess

Im Grunde sind nur 8 unserer 15 Vereine aktiv als virtueller Verein auf lichess.org (Anzahl Mitglieder):

Bochumer SV 02 (62 Vereinsturniere + Training. Quarantäne Liga 3
SV Welper 22 (49) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 5
SV Wattenscheid (41) Vereinsturniere. Quarantäne-Bundesliga
SV Bochum Linden 1922 (30) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 7
SC Gerthe 46 – Werne (25) Quarantäne Liga 7
Schachgesellschaft Witten (23) Vereinsturniere
SG Winz-Baak (19) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 11
SG Höntrop 47 (19) Vereinsturniere
SG Bochum 31 (9)
SV Günnigfeld 1922 (7)
Schachverein Hattingen (3)
SV Blankenstein (2)
SU Annen (2) nicht mehr aktiv
Schachclub an der Ruhr-Universität Bochum (1)

SV Wattenscheid war kurz in Liga 2 ist aber nun wieder in der höchsten Liga, in der Quarantäne Bundesliga!
Bochum 02 hat sich zurück in die Quarantäne Liga 3 hochgearbeitet und erreichte vergangangenen Sonntag Platz 3. Das reicht leider nur in Liga 3 nicht zum Aufstieg. SU Annen hat leider fast alle Mitglieder verloren und ist seit drei Wochen nicht mehr aktiv. Zusätzlich waren Günnigfeld, Hattingen, Blankenstein und Uni noch nicht wirklich aktiv als Verein.

DSOL Meldeschluß 17.6.20

Interessierte Vereine können bis zum 17.06.2020 auf dsol.schachbund.de – der Deutsche Schach-Online-Liga (DSOL) – ihre Mannschaften melden und so ab dem 22. Juni an den ersten Online-Mannschaftswettkämpfen des Deutschen Schachbundes in Kooperation mit ChessBase teilnehmen.
Die Liga soll den Vereinen in Zeiten der Corona-Pandemie eine Alternative zum unterbrochenen regulären Präsenz-Spielbetrieb bieten.

Für die Teilnahme ist kein ChessBase-Premium-Account notwendig, der Spieler muss aber in seinem Account seinen Klarnamen eintragen.
Die Heimmannschaft legt den Werktag des Kampfes fest – Partiebeginn ist 19:30 Uhr.
Bedenkzeit 45 min + 15 Sek Bonus pro Spieler und Partie.

Wichtige Infos, Termine und Ausschreibung von Chessbase:
Deutsche Schach Online Liga: Jetzt anmelden

Ein Bericht vom DSB zum aktuellen Stand des Themas Spielbetrieb, mit Hinweis auf die DSOL
Spielbetrieb: Wie geht es weiter?

1. Internet-Deutschland-Cup Robert Prieb Vize

Nach den vier Vorrunden fand gestern das Finale des 1. Internet-Deutschland-Cup statt.
Knapp 1000 Spieler nahmen an den zwölf Turnieren der Vorrunde des Internet Deutschlands Cups teil. Mit deutlich über 400 Spielern war die Gruppe B (DWZ 1601-2000) dabei am stärksten vertreten. An der A-Gruppe (DWZ 2001-2400) beteiligten sich über 300 Spieler, an der C-Gruppe (DWZ < 1601) fast 250 Spieler.
So schlugen sich unsere fünf Bochumer in den 13 Runden im Finale:

Bester Bochumer Vertreter wurde in Gruppe A Detlev Wolter (Bochumer SV) auf Platz 15 (7,5 Punkte), bei Jan-Henning Sohlmann, der in einer der Vorrunden sogar Platz 5 erreichte, lief es im Finale nicht ganz so gut, er erreichte Platz 48 (5,0 Punkte).
In Gruppe B wurde Robert Prieb (SG Bochum 31) Vizemeister (10,0 Punkte)! Auch für Dr. Torsten Schaller (SV Welper) lief es im Finale mit Platz 4 (9,0 Punkte) prächtig. Günter Radi (SV Günnigfeld) erreichte Platz 47 (6,0 Punkte).

Conrad Schormann schrieb am 27. Mai auf „Perlen vom Bodensee“ im Beitrag zum Turnier Titled Tuesday
Keymar siegt, Prieb rockt!“ einen netten Artikel u.a. über unseren Bezirks-Rohdiamant Robert Prieb.

1. Internet-Deutschland-Cup Vorrunden beendet

Die vier Vorrunden des 1. Internet-Deutschland-Cup sind gespielt und fünf Bochumer sind in die jeweiligen Gruppen-Finals vorgedrungen:

In Gruppe A erreichten Jan-Henning Sohlmann (SV Welper) und Detlev Wolter (Bochumer SV) das Finale.
In Gruppe B erreichten Robert Prieb (SG Bochum 31), Günter Radi (SV Günnigfeld) und Dr. Torsten Schaller (SV Welper) das Finale.
In Gruppe C nahm leider kein Bochumer Spieler teil.

Wir drücken unseren fünf Vertretern am 6. Juni in den 13 Runden des Finals ab 16 Uhr die Daumen!

Aktueller Stand Bochumer Teams auf lichess

Weiterhin haben 14 unserer 15 Vereine ein virtuelles Vereinsheim auf lichess.org erstellt (Anzahl Mitglieder):

Bochumer SV 02 (59) Vereinsturniere + Training. Quarantäne Liga 3
SV Welper 22 (47) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 6
SV Wattenscheid (37) Vereinsturniere. Quarantäne-Bundesliga
SV Bochum Linden 1922 (27) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 6
SU Annen (23) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 10
SC Gerthe 46 – Werne (24) Quarantäne Liga 7
Schachgesellschaft Witten (20) Vereinsturniere
SG Höntrop 47 (18) Vereinsturniere
SG Winz-Baak (17) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 9
SG Bochum 31 (9)
SV Günnigfeld 1922 (7)
Schachverein Hattingen (3)
SV Blankenstein (2)
Schachclub an der Ruhr-Universität Bochum (1)

SV Wattenscheid ist erneut in der höchsten Liga, in der Quarantäne Bundesliga!
Bochum 02 hat sich zurück in die Quarantäne Liga 3 hochgearbeitet.
Dafür sind SV Welper, SU Annen und Gerthe 46 – Werne um ein zwei Klassen abgestiegen.

1. Internet-Deutschland-Cup

Der Deutsche Schachbund schreibt den 1. Internet-Deutschland-Cup in 3 Wertungsgruppen aus:

  • A: DWZ 2001 – 2400, Wertungspreise für <2200
  • B: DWZ 1601 – 2000, Wertungspreise für <1800
  • C: DWZ <1601, Wertungspreise für <1400

Zeitlich liegen die Vorrundenturniere etwas weiter auseinander als bei der DISAM. Gespielt wird am 19., 22., 27. und 31. Mai. Das Finale folgt rund eine Woche später am 6. Juni 2020.

Die Bedenkzeit in allen Turnieren beträgt 3 Minuten plus 2 Sekunden je Zug. Es werden 9 Runden Schweizer System gespielt, im Finale 13 Runden.

Teilnahmeberechtigt sind nur Spieler, die ordentliche Mitglieder in einem dem DSB über ihre Landesverbände angeschlossenen Verein sind und gemäß Turnierordnung §A-4 eine DSB-Spielgenehmigung als spielaktives Mitglied dieses Vereins besitzen, sowie eine gültige ChessBase-Premium-Mitgliedschaft zum Turnierzeitpunkt haben. Ein zusätzliches Startgeld wird nicht erhoben.

14 Vereine des Schachbezirks auf lichess

Fast alle Vereine haben nun auch ein virtuelles Vereinsheim auf lichess.org erstellt (Anzahl Mitglieder):

Bochumer SV 02 (65) Vereinsturniere + Training. Quarantäne Liga 5
SV Welper 22 (48) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 5
SV Wattenscheid (33) Vereinsturniere. Quarantäne-Bundesliga 2
SV Bochum Linden 1922 (28) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 5
SU Annen (28) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 10
SC Gerthe 46 – Werne (24) Quarantäne Liga 5
SG Höntrop 47 (18) Vereinsturniere
Schachgesellschaft Witten (18)
SG Winz-Baak (16) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 9
SG Bochum 31 (9)
SV Günnigfeld 1922 (7)
SV Blankenstein (2)
Neu
Schachverein Hattingen (3)
Schachclub an der Ruhr-Universität Bochum (1)

Zwischenzeitlich erreichte SV Wattenscheid (mit 4 ehemaligen GM) die Quarantäne Bundesliga 1. Das ist schon eine Erwähnung wert, da die höchste Liga durch immer mehr teilnehmende Großmeister sehr stark geworden ist und ein Aufstieg in diese „Elite-Liga“ sicherlich eine Leistung darstellt. Hingegen geht der Abstieg von Bochum 02 leider weiter, da starke Spieler nun eher andere Teams unterstützen.

Von Bochum 02 und SG Höntrop ist mir die Nutzung des Discord-Server bekannt. Insbesondere Bochum 02 nutzt diesen auch zu Trainingseinheiten und nicht nur bei Turnieren.

12 der 15 Bochumer Vereine auf lichess

Zwölf Vereine haben nun auch ein virtuelles Vereinsheim auf lichess.org erstellt (Anzahl Mitglieder):

Bochumer SV 02 (64) Vereinsturniere + Training. Quarantäne Liga 3
SV Welper 22 (40) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 4
SV Wattenscheid (28) Vereinsturniere. Quarantäne-Liga 3
SU Annen (23) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 8
SC Gerthe 46 – Werne (21) Quarantäne Liga 7
SG Höntrop 47 (18) Vereinsturniere
SG Witten (17)
SV Bochum Linden 1922 (13) Ab Mai auch Vereinsturniere. Quarantäne Liga 8
SG Winz-Baak (8) Vereinsturniere. Quarantäne Liga 8
SG Bochum 31 (9)
SV Günnigfeld 1922 (7)
Neu
SV Blankenstein (2)

Damit auch ausländische Teams mitspielen können, wurden Liga 1 und 2 zur „Weltbundesliga“. Das steigerte den GM-Anteil und führte zum zweimaligen Abstieg von Bochum 02. So treffen nun Donnerstag in der gleichen Gruppe der Quarantäne Liga 3 Bochum 02 und SV Wattenscheid aufeinander! Nur ein Team steigt auf, aber drei ab. Auch SV Welper spielte letzte Woche in Liga 3, stieg aber leider wieder ab.

DISAM: Meister und Vize haben betrogen

Bernd Schneider äußerte auf seiner Facebook-Seite schon arge Kritik an dem fast fehlerfreien Spiel des Turniersiegers. Darauf erntete er Kritik und auch Spott, aber seine Vermutung wurde heute nach der Cheating-Prüfung vom DSB bestätigt und die beiden Sieger, die mit deutlichem Abstand vor Platz 3 ins Ziel kamen, wurden nun disqualifiziert.

GM Daniel Hausrath versuchte noch eine Lanze für den A-Gruppen-Sieger aus seinem Verein dem SV Mülheim Nord zu brechen, aber der DSB schrieb nun „Die beiden erstplazierten Spieler wurden disqualifiziert, nachdem die Prüfsoftware bei der nachträglichen Analyse der Partien Alarm schlug.„.

Damit steigt Bernd Schneider (Bochumer SV 02) zwar zwei Plätze auf, als Vierter in Gruppe A, nur einen halben Zähler hinter dem Sieger, kommt er aber leider trotzdem nicht auf das Treppchen.

Conrad Schormann von den „Perlen vom Bodensee“ berichtete kurz vor den offiziellen Zeilen des DSB schon in seinem Bericht „Deutscher Meister! (Jetzt aber wirlich, oder?)“ von den Betrugs-Vermutungen. Insbesondere gefällt mir an dem Artikel, dass er darauf hinweist, dass der DSB die DISAM deutlich als „kostenlos“ anpries, wobei man nun aber ein Inhaber eines kostenpflichtigen Playchess-Premium-Accounts sein musste. So schreibt er:

„Als am Dienstag und Mittwoch von „offizieller“ Seite immer noch kein Deutscher Meister verkündet war, verfestigte sich am Bodensee der Eindruck, dass diese Amateurmeisterschaft in erster Linie konzipiert ist, um zahlende Playchess-Kunden zu generieren, weniger, um Deutsche Meister zu küren.“
Das führte dazu, dass sich zwar 2500 Spieler anmeldeten, aber doch „nur“ gut 1400 mitmachten.

Demnächst doch eher auf lichess.org?!