DSOL ohne Bochumer Vereine

In der Nacht zu heute war Meldeschluß zur Deutschen Schach-Online-Liga (DSOL).
Ich habe ein wenig in den Meldelisten zur DSOL gestöbert und konnte keinen Bochumer Verein entdecken.
Ich vermute, dass die Bedenkzeit von 45 min + 15 Sek viele abschreckt, schon allein da sich die cheating-Möglichkeiten immens verbessern.

Oder es geht nur „uns“ Bochumern so, denn der DSB schrieb vorgestern unter Endspurt für das Debüt der Dutschen Schach-Online-Liga:
„Mittlerweile wurden weit über 100 Mannschaften aus mehr als 90 Vereinen angemeldet. Und auch die Anzahl der gemeldeten Spieler kann sich sehen lassen. Im Moment sind es knapp 900, womit je Mannschaft etwa sieben Spieler gemeldet wurden.“

DSOL Meldeschluß 17.6.20

Interessierte Vereine können bis zum 17.06.2020 auf dsol.schachbund.de – der Deutsche Schach-Online-Liga (DSOL) – ihre Mannschaften melden und so ab dem 22. Juni an den ersten Online-Mannschaftswettkämpfen des Deutschen Schachbundes in Kooperation mit ChessBase teilnehmen.
Die Liga soll den Vereinen in Zeiten der Corona-Pandemie eine Alternative zum unterbrochenen regulären Präsenz-Spielbetrieb bieten.

Für die Teilnahme ist kein ChessBase-Premium-Account notwendig, der Spieler muss aber in seinem Account seinen Klarnamen eintragen.
Die Heimmannschaft legt den Werktag des Kampfes fest – Partiebeginn ist 19:30 Uhr.
Bedenkzeit 45 min + 15 Sek Bonus pro Spieler und Partie.

Wichtige Infos, Termine und Ausschreibung von Chessbase:
Deutsche Schach Online Liga: Jetzt anmelden

Ein Bericht vom DSB zum aktuellen Stand des Themas Spielbetrieb, mit Hinweis auf die DSOL
Spielbetrieb: Wie geht es weiter?