Stadtmeisterschaft mit 27 Teilnehmern

Gestern startete beim SV Günnigfeld mit 27 Teilnehmern die Bochumer Stadtmeisterschaft 2018.
Trotz der leider etwas kurzfristig angekündigten Meisterschaft eine enorme Teilnehmerzahl!
Drei Vereine stellen bereits mehr als die Hälfte der Teilnehmer: Sieben Spieler des Ausrichters SV Günnigfeld und jeweils vier Spieler vom SV Wattenscheid und SG Höntrop sind dabei.

Man kann gespannt sein, ob die drei Spieler über DWZ 2000 das Rennen unter sich ausmachten, zu aller erst zu nennen ist der mehrfache Stadtmeister und Favorit Marcel Quast.

Zwei Spieler konnten in der 1. Runde nicht antreten – Eckhard Funke und Ralph Schmidt – da Eckhard kampflos zugewiesen bekam, muss nur noch eine Paarung nachgeholt werden. Die neue Runde wird somit erst Freitag ausgelost, dann holen Hans-Jörg Kümmel und Ralph Schmidt ihre Partie nach.

Die Turnierleitung übernahm Vorjahressieger Thomas Freisen, sehr zur Freude von Bezirksspielleiter Klaus Löffelbein und seinem Vertreter Michael Drzasga, da beide mitspielen, ist eine neutrale Turnierleitung natürlich angenehmer für alle.

Die 1. Runde sah gestern, wie erwartet (bei über 400 DWZ-Unterschied in allen Partien), fast nur Favoritensiege, jedoch konnte der Höntroper Oswin Bock gegen Marc Boxberg Remis halten.

Paarungsliste der 1. Runde
Tisch TNr Teilnehmer TNr Teilnehmer Erg
1 15. Lietz, Werner () 1. Quast, Marcel () 0 – 1
2 2. Peter, Thomas () 16. Kaltenpoth,Heinz () 1 – 0
3 17. Gausmann, Thomas () 3. Wolf, Ulrich () 0 – 1
4 4. Drzasga, Michael () 18. Tolksdorf, Jürgen () 1 – 0
5 21. Kümmel, Hans-Jürgen () 5. Schmidt, Ralph ()  –
6 6. Radi, Günter () 19. Bauer, Matthias () 1 – 0
7 20. Kolter, Kai () 7. Löffelbein, Klaus () 0 – 1
8 8. Sondermann, Dirk () 22. Schneider, Hanne () 1 – 0
9 23. Siegert, Robert () 9. Bautz, Volker () 0 – 1
10 10. Funke, Eckhard () 28. Kampflos () 1 – 0
11 24. Bock, Oswin () 11. Boxberg, Marc () ½ – ½
12 12. Koch, Burkhard () 25. Aufermann, Kevin () 1 – 0
13 26. Weber, Alfred () 13. Schlee, Ulrich () 0 – 1
14 14. Kampmann, Marcel () 27. Conrad, Janis () 1 – 0

Das Feld

Teilnehmerliste: (Sortiert nach Spielernummer)
TlnNr Teilnehmer TWZ Verein/Ort
1. Quast, Marcel 2205 SC Gerthe Werne
2. Peter, Thomas 2149 SV Wattenscheid 30
3. Wolf, Ulrich 2041 SV Wattenscheid 30
4. Drzasga, Michael 1984 SG Höntrop 47
5. Schmidt, Ralph 1935 SV Bochum-Linden
6. Radi, Günter 1896 SV Günnigfeld 1922
7. Löffelbein, Klaus 1847 SC Gerthe Werne
8. Sondermann, Dirk 1844 SU Annen
9. Bautz, Volker 1834 SV Bochum 02
10. Funke, Eckhard 1817 SV Günnigfeld 1922
11. Boxberg, Marc 1801 SV Marten-Bövinghaus
12. Koch, Burkhard 1743 SG Höntrop 47
13. Schlee, Ulrich 1704 SV Wattenscheid 30
14. Kampmann, Marcel 1681 SV Günnigfeld 1922
15. Lietz, Werner 1645 SF Springer Bochum
16. Kaltenpoth,Heinz-Wer 1643 SV Günnigfeld 1922
17. Gausmann, Thomas 1620 SG Bochum 31
18. Tolksdorf, Jürgen 1587 SG Höntrop 47
19. Bauer, Matthias 1538 SV Günnigfeld 1922
20. Kolter, Kai 1422 SV Marten-Bövinghaus
21. Kümmel, Hans-Jürgen 1396 SV Günnigfeld 1922
22. Schneider, Hanne 1377 SV Wattenscheid 30
23. Siegert, Robert 1336 SG Bochum 31
24. Bock, Oswin 1334 SG Höntrop 47
25. Aufermann, Kevin 1191 SV Welper
26. Weber, Alfred 1183 SV Günnigfeld 1922
27. Conrad, Janis SV Welper
28. Kampflos kampflos
Advertisements

Winterpokal der Schachjugend BO

Liebe Schachfreunde,

Am meisten lernt man aus eigener Erfahrung – im Schach aus Partien mit längerer Bedenkzeit und Notationspflicht. Weil es aber für Jugendliche dafür nur wenige Gelegenheiten gibt, wollen die Schachvereine aus Annen und Welper ein Turnier ausrichten, das Nachwuchsspielern die Chance eröffnet, Erfahrungen und DWZ Punkte zu sammeln – ohne den Druck von Meisterschaften oder Qualifikationen.

An insgesamt vier Samstagen, verteilt auf die Herbst/Wintermonate November bis Februar, treffen sich alle Interessierten zu jeweils zwei Partien. Man kann auch weniger als diese acht Runden spielen, wenn einer oder mehrere Termine nicht passen – ausgelost werden die Paarungen immer erst am Spieltag unter den anwesenden Teilnehmern. Da wir insbesondere die Kinder und Jugendlichen mit geringer Turniererfahrung ermutigen wollen, liegt die DWZ-Obergrenze bei 1300.

Das Ganze ist – wie leicht zu verstehen – ein Experiment, von dem wir uns mehr Spielpraxis für unsere jüngeren Spieler erhoffen und mit dem wir den Jugendspielbetrieb im SB BO und im Verband beleben wollen.

Wir hoffen, dass dieses Angebot von Euren Nachwuchsspielern interessiert aufgenommen wird und freuen uns auf interessante Partien in entspannter Atmosphäre!

Mit besten Grüßen  – auch von Christopher Krug –

Torsten Schaller

PS.:  Startgeld wird keines erhoben!

Ausschreibung_Winterpokal_1819 (pdf)

Mannschaftspokal Welper gewinnt vor Bochum 02

Am 15.9 fand bei der SG Bochum 31 der Mannschaftspokal statt.

Auf der Bezirksversammlung im April wurde mit deutlicher Mehrheit entschieden, dass das Turnier nicht wie bisher an mehreren Tagen mit Turnierbedenkzeit, sondern ab (oder nur in) dieser Saison als Schnellschach-Turnier an einem Tage ausgerichtet werden soll!

Bei der Spielleitersitzung im Juli zeigte sich leider, dass am Anfang der Saison kein Sonntag zur Verfügung stehen würde, so wurde beschlossen an einem Samstag das Turnier auszurichten.

Am vergangenen Samstag waren nun aber nur 4 Mannschaften (in Worten: Vier Mannschaften) anwesend!! Wie zu hören war fehlten einige Spieler (Vereine) aus Protest gegen den Modus Schnellschach. Mir persönlich gefällt der Modus für den Mannschaftspokal auch nicht wirklich, aber wir waren dabei.

Ich denke wir sollten auf der nächsten Jahreshauptversammlung wieder zum alten Modus zurückfinden, und wenn am Ende das Finale nicht gespielt wird, ist das denke ich auch kein Problem. Wenn auch zu vermuten war, dass es diesmal weniger als die 19 Mannschaften aus der letzten Saison geworden wären, sind in den letzten Jahren aber immer deutlich über zehn Mannschaften dabei gewesen!!

Zum eigentlichen Turnier: Bei der Anmeldung war schon klar, dass es nur darum gehen würde, ob Welper oder Bochum 02 das Turnier gewinnt, aber die beiden Plätze für NRW waren schon vergeben an diese beiden. Höntrop würde vermutlich vor Hattingen landen. Nach 4 Stunden des Turnieres, dass doppelrundig ausgetragen wurde, um wenigstens auf 6 Runden zu kommen, wurde diese Erwartung bestätigt.

Ein wenig überraschend war vielleicht, dass Welper so klar den Titel erobern würde.

Der Endstand:

Mannschafts-Rangliste: Stand nach der 6. Runde
Rang MNr Mannschaft TWZ At S R V Man.Pkt. Brt.Pkt SoBerg
1. 2. SV Welper 2024 6 0 0 12 – 0 18.5 66.00
2. 1. Bochum 02 2078 4 0 2   8 – 4 15.5 56.00
3. 3. SG Höntrop 1896 2 0 4   4 – 8 11.0 42.00
4. 4. SV Hattingen 1644 0 0 6   0 – 12   3.0 22.00

 

Die Aufstellungen

SV Welper Bochum 02
Füllgrabe 2232 3,0/5 Wolter 2192 3,5/6
Schaller, F. 1983 3,5/5 Kiese 2207 4,5/6
Schaller, T. 1951 5,0/6 Hinkmann 2009 3,5/6
Bastians 2088 5,5/6 Peters 1904 4,0/6
Wallhof 1866 1,5/2
2024 18,5 2078 15,5
SG Höntrop SV Hattingen
Oberbarnscheidt 2002 2,5/6 Marzioch, W. 1813 2,5/6
Drzasga 1984 3,0/6 Marzioch, I. 1662 0,0/6
Jedner 1854 3,0/6 Mahle 1580 0,0/6
Koch 1743 2,5/6 Deutschmann 1521 0,5/6
1896 11,0 1644 3,0

 

und einzelnen Rundenergebnisse (M.Drzasga) Weiterlesen

Mannschaftspokal am Samstag 15.09.18 bei SG BO 31

Bei der SG Bochum 31 findet der Bezirks-Mannschaftspokal statt.

Termin: Samstag 15.09.2018 – Anmeldeschluss 13:45 Uhr – Start 14:00 Uhr

Spielort: Erich Kästner Gesamtschule, Markstr. 189 in 44799 Bochum

Wie auf der Bezirskversammlung bzw. Bezirksspielleitersitzung beschlossen, findet der 4er-Pokal nur an einem Tag als 7 Runden CH-SYS Schnellschachturnier statt.

Bedenkzeit: 15 min + 5 Sek Bonus pro Spieler und Partie.

Somit sollte das Turnier nicht länger als 5 Stunden dauern.